Insektentränken: Wasserstellen für Insekten bauen und darüber sprechen

Insekten sind für uns unverzichtbare Öko-Dienstleister:
Sie bestäuben Pflanzen, sorgen für sauberes Wasser und fruchtbare Böden
und helfen unser Ökosystem im Gleichgewicht zu halten.      

Wir starten in diesem Jahr mit einem Projekt zum Schutz von Insekten und informieren im Folgenden genauer darüber.

„Sommer, die immer öfter, längere Trockenzeiten aufweisen, sind auch für Insekten eine „Durststrecke“.

Klar, viele Insekten brauchen auch Wasser. Sie können nicht nur von Nektar und Pollen leben. Einige Insektenarten brauchen Wasser zur Kühlung ihrer Brut. Andere nehmen Wasser auf um z.B. mit feuchter Erde ihre Brutzellen zu bauen oder zum Verschluss ihrer Niströhren.
Auch klar, Pfützen, die lehmig sind und auch mal über Tage Bestand haben, sind selten geworden – oft ganz verschwunden, so dass nach einem Sommerregen das Wasser schnell versickert. Was liegt also näher als Wasserstellen anzulegen, in denen Insekten nicht ertrinken, sondern ihren Durst löschen können.

Zunächst ist geplant in jeder der fünf Gemeinden eine repräsentative Insektentränke auf einer öffentlichen Fläche einzurichten. Die Wasserstellen sollen mit einer Wildblumenflora, offenen Stellen mit lehmiger, sandiger Erde, Steinen und aufgerichtetem Totholz zu kleinen Insektenoasen ausgestalten werden.
Sie sollen einladen über die verschiedenen Besucher aus dem Tierreich zu staunen, ihr Tun zu erkunden und das Verbunden-Sein mit der Natur zu erleben. Nur eine Insektentränke je Gemeinde? Das wäre doch ein bisschen wenig.
Schön wäre, wenn immer weitere Insektentränken an unterschiedlichen Orten entstehen würden, wo immer ein freundlicher Mensch bereit ist die Insekten im Sommer mit Wasser zu versorgen. Daher bieten wir an über unser Projekt und die Bedürfnisse der Insekten zu sprechen. Dies kann z.B. bei Vereinen und interessierten Gruppen eine Aktion im Freien sein oder was für sie passend ist.
Unser Vorhaben ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinden Brensbach, Brombachtal, Fränkisch–Crumbach, Reichelsheim und Lindenfels.

Bei Fragen, – auch zu anderen Umwelt- und Naturschutzthemen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Foto: Umweltberatung