Auszeichnung im Bundeswettbewerb: Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt

Gemeinde Brensbach und Partnergemeinden im Gersprenztal als eine von 40 Städten, Gemeinden und Landkreisen ausgezeichnet im Bundeswettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“

Die Gemeinde Brensbach und Partnergemeinden im Gersprenztal wird als eine von 40 Kommunen im bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ für ihre Projektidee zur Förderung von Stadtnatur und Insekten im Siedlungsraum gewürdigt.

Insektentränken: Wasserstellen für Insekten bauen und darüber sprechen.
Staunen über die verschiedenen Besucher: Mauerbiene und Co.

Das Projekt der Gemeinde Brensbach und der Partnergemeinden Brombachtal, Fränkisch -Crumbach Reichelsheim und Lindenfels widmet sich dem wichtigen Aspekt der Wasserversorgung von Insekten.

Sommer, die immer öfter, längere Trockenzeiten aufweisen, sind auch für Insekten eine „Durststrecke“.

Zunächst ist geplant in jeder der fünf Gemeinden eine repräsentative Insektentränke auf einer öffentlichen Fläche, z. B. am Rathaus, einzurichten. Die Wasserstellen sollen mit einer Wildblumenflora, offenen Stellen mit lehmiger, sandiger Erde, Steinen und kunstvoll aufgerichtetem Holz zu kleinen Insektenoasen ausgestaltet werden.

Informationstafeln an den Tränken veranschaulichen die Bedeutung dieser Wasserstellen.

Foto: Umweltberatung

Die Flächen dienen als Anregung zur Nachahmung. Sie laden ein die verschiedenen Besucher aus dem Tierreich zu beobachten und ihr Tun zu erkunden. Der Beobachter wird vielleicht alte Bekannte entdecken wie z.B. eine Gartenhummel und staunend feststellen wer alles noch so kommt um die Wasserstelle zu nutzen.

Um nicht beim Vorbildcharakter stehen zu bleiben sollen ortsansässige Akteure kontaktiert werden um über die Aktion und die Bedürfnisse der Insekten zu sprechen. Begeisterung soll geweckt werden, damit immer weitere Insektentränken an unterschiedlichen Orten entstehen können, wo immer ein freundlicher Mensch bereit ist die Insekten im Sommer mit Wasser zu versorgen.

Warum sind uns die Insektentränken so wichtig. Durch Beobachtungen im eigenen Garten haben wir erfahren können, viele Insekten haben Durst. Sie suchen Pfützen und andere feuchte Stellen auf, um Wasser aufzunehmen. Dort sitzen sie gerne am seichten Rand, wo das Wasser warm ist und sie einen guten Halt haben. Doch das Wasser ist nicht nur da um den Durst zu stillen. Einige Insektenarten brauchen Wasser zur Kühlung ihrer Brut. Andere nehmen Wasser auf um z.B. mit feuchter Erde ihre Brutzellen zu bauen oder zum Verschluss ihrer Niströhren.

Pfützen, die lehmig sind und auch mal über Tage Bestand haben, sind selten geworden – oft ganz verschwunden, so dass nach einem Sommerregen das Wasser schnell versickert. Was liegt also näher als solche dauerhaften Wasserstellen anzulegen, in denen Insekten nicht ertrinken, sondern Wasser aufnehmen können.

Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz Tel.: 06161-80934. Unser Büro ist vormittags erreichbar.
E-Mail: umweltberatung@av-oberegersprenz.de

Link: Wettbewerb Naturstadt https://www.wettbewerb-naturstadt.de